18.11.2013

In Case of Solitude - Caleidoscope

Album Cover: In Case of Solitude - CaleidoscopeIn Case of Solitude - Caleidoscope

"Emotionen des täglichen Lebens in Musik zu verwandeln". Das ist das Motto, von "In Case of Solitude". Die Band, aus fünf Mitgliedern bestehend, lebt in einem kleinen "Kuhkaf" bei Stuttgart. In einer alten Villa in einem Wald haben sie ihre persönliche "Songschmiede" gefunden. Dort entstand ihr neues Album "Caleidoscope" und auch das Vorgänger-Album "Quint:A:Sense".

Die Protagonisten führen die Hörer auf melancholische Weise durch ihre "hügeligen Gefühlslandschaften". Die Band setzt auf den Sänger Svensson, Schlagzeuger Roth und den Bassisten Tank. Von einer Verzerrung der Gitarren halten die fünf nichts, weshalb die Gitarristen Chris und Jorson mit ihren Akkustik-Gitarren einen klaren und unveränderten Klang zu den Songs zusteuern.
Svensson ist nicht nur der Sänger der Band, der mit seiner hellen, angenehmen und ausdrucksstarken Stimme einen bleibenden Eindruck hinterlässt, er ist außerdem der Songwriter. Alle zehn Songs hat er geschrieben.
Eine Mischung aus Indie-Rock und Acoustic macht die Songs perfekt.
Jeder Song erzählt seine eigene Geschichte, in einer sehr besonderen Art.
"Unsere Musik ist der Zufluchtsort für jeden, der diesen in der Einsamkeit sucht." – Das hat "In Case of Solitude" auf der Homepage stehen. Und obwohl in den Songs die Einsamkeit zu finden ist, hinterlassen sie positive Gefühle beim Hörer. Diese Einsamkeit wird bereit in ihrem Band-Namen ausgedrückt. "In Case of Solitude" heißt übersetzt "Im Fall von Einsamkeit".
Das Album kann man immer wieder hören, ohne dass es langweilig wird. Eigentlich wird es fast noch interessanter. Eins kann man auf jeden Fall sagen: Es lohnt sich echt, das Album zu kaufen. Und die fünf haben einen echten Volltreffer gelandet.

Amazon: In Case of Solitude - Caleidoscope | iTunes: Caleidoscope - In Case Of Solitude

Abgelegt in: Angehört & Vorgestellt, Rock, Album-CD | Von: Yvonne