21.06.2014

Neuveröffentlichungen 13. Juni 2014

Strom & Wasser - "Anticool"Strom & Wasser - "Anticool"

Der angenehme Gegenentwurf zu den Neuerscheinungen, die im Zuge der WM 2014 veröffentlicht wurden.

Strom & Wasser - "Anticool"  (Rock, Alternative, Amazon Link)
Das neue Album von Heinz Ratz und Strom & Wasser klingt persönlicher denn je.
"Die meisten Dinge auf der Welt sehn einfach besser aus, wenn man sie falschrum hält", stellte Heinz Ratz vor Jahren fest. Auch sein neues Album "Anticool" folgt dieser Devise. Nicht nur das Titelstück ist ein klares Statement gegen den Zeitgeist; darin wettert Ratz mit seiner typischen Mischung aus Lakonie und Zorn: "Man erkennt euch am Stil, außer Stil ist da nicht viel." Der Sänger, Songschreiber, Bassist und Kopf der Band Strom & Wasser bezieht weiterhin unmissverständlich Stellung. Darüber hinaus offenbart er nun auch viele private Gedanken, die wegen seines politischen Engagements in den vergangenen Jahren eher in den Hintergrund getreten waren. Verschiedene Songs kreisen um liebevolle Gefühle, zeigen Verletzlichkeit, betrachten innere Dämonen, beschäftigen sich mit Vergänglichkeit oder öffentlichem Erwartungsdruck, skizzieren ironisch alltägliche Beobachtungen. Sie passen ebenso zu Ratz' erklärter Anticoolness wie empörte Kapitalismuskritik.
Die Musik des vielfältig instrumentierten Quintetts plus Gästen klingt lebendig und spielfreudig. Strom & Wasser grooven in unterschiedlichen Rhythmen, zitieren lässig Rock und Ska, Polka und Tango, Funk, Punk und Jazz. Auch lateinamerikanische Anklänge schimmern bisweilen durch, was angesichts von Heinz Ratz' eigener Geschichte mit Kindheit in Peru und Jugend in Argentinien nicht überrascht. Über dem erdigen, mal dynamischen, mal atmosphärischen Bandsound erhebt sich Ratz' Raustimme, die in gesprochenen Zeilen, schnellen Raps oder Melodien keinen Zweifel an seiner Dringlichkeit lässt.
iTunes: Anticool - Strom & Wasser

Mastodon - "Once More 'Round The Sun"  (Rock, Amazon Link)
Auf ihrem nunmehr sechsten Album "Once More ‘Round the Sun" setzen sich die vier Mannen intensiv mit der Allgegenwärtigkeit der Lebenszyklen auseinander, um so ihre Wichtigkeit zu unterstreichen.
Musikalisch dreht die Band dabei mit bewährt toughem Riffing, hypnotisch-eindringlichen Soundlandschaften, einem reichhaltigen vokalen Fundus und donnernden Grooves, die selbst den Erdkern zum Erzittern bringen, eine tobende Klangspirale um Themen wie Verlust und Wiedergeburt.
iTunes: Once More 'Round the Sun - Mastodon

Abgelegt in: Neu im Regal, Rock, Alternative, Album-CD | Von: Detlef Holst