24.05.2013

Neuveröffentlichungen 24. Mai 2013

Album Cover: Laura Marling - Once I Was An EagleLaura Marling - Once I Was An Eagle

Heute widmen wir uns zweier wundervollen Alben, die etwas für die musikalische Seele zu bieten haben, um dann mit dem dritten Album den harten Bruch zu vollziehen.

Laura Marling - "I Was An Eagle"  (Rock)
Ein sehr ungewöhnliches Album. Nicht die Musik steht im Vordergrund, sondern die Geschichte, die von Laura erzählt wird. Die Musik dient nur der Dramaturgie. Auch wenn man beim ersten hinhören nicht den Text versteht, folgt man ihrer Erzählung und taucht ein in das gehörte. Laura Marling dazu: "Also schrieb ich eine ganz schlichte Story, lose basierend auf dem, was ich gesehen hatte, was ich gedacht hatte, was ich gelernt hatte, schrieb alles auf, bis zu jenem Punkt, an den mich diese Einsichten geführt hatten. Ich setzte dafür mal wieder auf die klassische Technik, die Gefühle als wilde Tiere oder Vögel zu personifizieren; und ob ich mich dabei nun viel zu freizügig zeige oder nicht, sei dahingestellt: das hier ist in jedem Fall das Resultat dieser Herangehensweise; es entstand zudem frei von der Auflage, hinterher jener Konventionen entsprechen zu müssen, die ich zuvor als Albumdefinition ausgemacht hatte.
Und weiter: "Hitkandidaten fürs Radio, die sucht man vergebens."
Once I Was an Eagle - Laura Marling

Chelsea Radio - "Hummingbird Girl"  (Singer / Songwriter)
Selten ein so schnörkelloses und doch gehaltvolles Singer-Songwriter-Album gehört.
Auf dem Album verschmelzen Franziska Günthers ehrliche Stimme, ihr dynamisches Gitarrenspiel und Peter Jacks singende Fretlessbass-Linien zu lebendigen Songlandschaften. Mit "Hummingbird Girl" ist eine wunderbar abwechslungsreiche und berührende CD gelungen, die bei jedem weiteren Hören immer mehr bezaubert.
Hummingbird Girl - Chelsea Radio

Alice In Chains - "The Devil Put Dinosaurs Here"  (Rock)
Hier muss man nicht viel sagen. Alice in Chains sind zurück.
Am 18. Dezember 2012 postete die Band den Video-Clip zu "Hollow" auf ihrer Homepage, daraus entwickelte sich schnell ein Selbstläufer: Durch Mund-zu-Mund-Propaganda und auf Druck der Fans ließen viele US-Radiostationen vom herkömmlichen Weg ab und begannen das Stück, obwohl gar nicht offiziell als Single veröffentlicht, in seiner vollen Länge von fast sechs Minuten zu spielen. Inzwischen nähert sich das Video der Millionenmarke.
Die Band aus Seattle ist immer noch Kult.
The Devil Put Dinosaurs Here - Alice In Chains

Abgelegt in: Neu im Regal, Singer / Songwriter, Rock | Von: Detlef Holst