25.04.2014

Neuveröffentlichungen 25. April 2014

All Hollows Eve - "The Dreaming"All Hollows Eve - "The Dreaming"

Nach einer kurzen Pause melden wir uns mit Rock und Blues zurück. Den Anfang macht allerdings ein rockig geprägtes Album, welches der Gothic-Ecke entstammt. Also nicht erschrecken.

All Hallows Eve - "The Dreaming"  (Rock, Gothic, Wave, Amazon-Link)
Auf den elf Songs geben sich zahlreiche Gothic und Dark-Wave Szenegrößen wie Myk Jung (The Fair Sex), Marion Küchenmeister (Invisible Limits), Ashley Dayour (Whispers In The Shadow), um nur einige zu nennen, die Hand und prägen vor allem mit ihren Gesangsbeiträgen, zuweilen auch als Duo (Titelsong "The Dreaming"), den Sound des Albums. Dabei bietet "The Dreaming" keine düstere Klischee-Einheitskost und hält sich wohltuend fernab konstruierter Szenehit-Fabrikanten. Vielmehr bewegt sich das Album musikalisch im klaren Fahrwasser des klassischen Gothic-Rocks und Wave-Rocks, was vor allem Tom Oconnells Gitarrenspiel und punktgenauem Songwriting zu verdanken ist. Deutlich spürt man über das Album hinweg die Verwandtschaft zu Bands wie This Mortal Coil oder auch The Eden House.
Insgesamt bietet "The Dreaming" eine beeindruckende musikalische Vielfalt zwischen rockigen, schwermütig-düsteren und melancholisch bis verträumten Klängen, bei denen sich alle Mitwirkenden nahtlos in das Gesamt-konzept eingliedern und ein fast schon episches Werk entstehen lassen, welches über eine Stunde wunderbar zu unterhalten vermag.
https://itunes.apple.com/de/album/the-dreaming/id827246844?uo=4&at=1l3v7H5

Liquid Grey - "Arsenic Dreams"  (Rock, Amazon-Link)
Mit "Arsenic Dreams" legt der Norweger Robert Steen-Antonsen sein zweites Album nach dem Debüt "Grey Matter" (2011) vor und zeigt erneut, dass knackiger Gothic-Rock in der besten Tradition klassischer Bands wie The Sisters Of Mercy, The Mission, Lucyfire oder auch Rosetta Stone auch im Jahr 2013 noch mitreißend sein kann.
Als Fortführung des Stils, den Liquid Grey auf dem Debüt bereits eingeführt haben, bestimmen auf dem neuen Album noch mehr die Gitarren und ein treibender Rocksound das Soundbild, welches von Roberts dunkler Stimme und dezent eingesetzten Keyboards wunderbar ergänzt wird.
Dabei konnte unter anderem Descendants Of Cain Sänger D.M. Kruger für einen Beitrag zum Song "Dance Alone" gewonnen werden, der durch seine ergreifend tiefe Stimme für Gänsehautgefühle sorgt.
https://itunes.apple.com/de/album/arsenic-dreams/id827247612?uo=4&at=1l3v7H5

Tony Hudspeth -"Stand Up"  (Blues, Rock, Amazon-Link)
Mal lässt der Gitarrist, Sänger und Songwriter Hudspeth seine Fender aufschreien, setzt dann zwischendurch die Telecaster gekonnt ein oder lässt es noch mit der "Paula" richtig krachen.
Und wieder wird der in Deutschland lebende Gitarrist und Sänger von solch namhaften, kulturell diversen und äußerst talentierten Musikern begleitet wie z.B. Saxophonist Albie Donnelly von Supercharge oder dem Geiger Andrew Cadie von der erfolgreichen Folkband Broom Bezzums. Bass wurde meisterhaft von Peter Hermann eingespielt, zusammen mit dem Schlagzeug von Nancho Campos aus Chile. Keyboards hat erneut Jens Ewald eingespielt, der gleichzeitig das ganze Album produziert hat, und es gibt Gastbeiträge von der Sängerin Leonora Serper aus Israel.
https://itunes.apple.com/de/album/stand-up/id849200186?uo=4&at=1l3v7H5

Abgelegt in: Neu im Regal, Rock, Blues, Album-CD | Von: Detlef Holst