09.02.2013

Neuveröffentlichungen vom 08. Februar 2013

Lindsey Sterling

Wöchentlicher Update!

Hier die schlechte Nachricht: Die Grippewelle hat unsere halbe Redaktion lahmgelegt. Die gute Nachricht: Ihr verpasst nicht allzu viel.

Leslie Clio - "Gladys"

Erst einmal sagt einem der Name nichts. Dann kommt man zu dem Song "I Couldn't Care Less" und schlagartig ist alles klar. Zumal der Sond täglich im Radio läuft. Hier nun das Album.

Auf ihrem Weg gibt es genau eine Herausforderung: Leslie Clio ist eigentlich etwas zu gut, um wahr sein zu können. Sie schreibt ihre Songs selbst, braucht keine Imageberater oder Stylisten. Erfrischend eigensinnig widerspricht sie jedem Klischee von der kühlen Blonden aus dem hohen Norden - wenn man mal von ihrem kleinen Hang zum Querkopf absieht. Leslie ist weder Diva noch Prinzessin. Die Mittzwanzigerin weiß einfach ganz genau, was sie will und was nicht. In einer Zeit, in der Glaubwürdigkeit nur noch ein möglicher Goodie unter vielen ist, erscheint Leslie so authentisch wie es nur echten Originalen möglich ist. Wir sind geneigt, in ihr den Prototypen einer neuen Art von Künstlerin zu sehen. Einer der Beteiligten brachte dieses Gefühl mit wenigen Worten auf den Punkt: Ja, so singt man 2012.

Gladys - Leslie Clio

Gin Wigmore - "Gravel & Wine"

Eine Stimme die man nicht wieder vergisst. Ein Sound und ein Drive, der einem sofort ins Blut geht. So muss ein Alternative-Album sein.

Ich? Also, mein vollständiger Name lautet Virginia Claire Wigmore, woraus aber schon vor Jahren die Kurzform Ginny wurde, und als ich meine Unschuld dann mehr oder weniger endgültig verloren hatte, wurde die Schere gleich noch mal angesetzt, darum nun also ganz kurz: „Gin“. Und ehrlich gesagt hatten meine Eltern noch nie etwas gegen ein paar flotte Gin-Tonics zwischendurch einzuwenden, im Gegenteil, insofern war die Sache ja auch irgendwie nahe liegend.

Gravel & Wine (Germany Version) - Gin Wigmore

Lindsey Stirling - "Lindsey Stirling"

Es gibt unter den Geigern noch mehr als David Garret. Ein weibliches Exemplar haben wir mit Lindsey Stirling nun hier. Wobei wir uns natürlich nicht anmaßen wollen, die beiden zu vergleichen.

Hinter der Violinistin und Choreographin Lindsey Stirling verbirgt sich eine außergewöhnliche Künstlerin. Mit ihrer atemberaubend individuellen Mischung aus klassischen Kompositionen, modernen DubStep-Rhythmen und progressiven Tanzeinlagen hat die 26-Jährige nicht nur ein eigenes Genre erschaffen. Sie verbindet zudem auf vollkommen neue Weise die Tiefe von E-Musik und künstlerischer Tanz-Performance mit der Leichtigkeit moderner Pop- und Clubmusik.

Lindsey Stirling - Lindsey Stirling

Abgelegt in: Neu im Regal, Pop, Album-CD | Von: Detlef Holst